Dichte


Dichtheit
von Stoffen
macht Körper schwer

Energiedichte
Gemessen an der Fülle
was uns umgibt

verschiedene
andersartig
gleiche

dichte Energie
tumbe Reaktionen
am Ende Ärger

aussteigen – Pause
rein machen
klären

wieder auftauchen

Wortfluss

Bild
Die Worte flüchten vor mir
Ich flüchte vor den Worten
Sie fliessen nicht
Der Geist fließt über
überschwemmt das Empfinden
Still ist es in der Fülle
Still ist es in der wortleeren Hülle
da sind
einige Bilder.

Heimkehr


An diesen Ort kehre ich heime
nach bewegten beruflichen Tagen
nach schweigsamen urlaublichen Tagen.

Federleicht senken sich Samen
auf mir nieder
wollen gehegt werden.

Die Zeit fliegt
nicht vorbei
sie steht und steht nicht.

Das ist JETZT.

Gehabt euch wohl


Sehnsüchte
treiben uns

Sehnsüchte
treiben Tränen

Sehnsüchte
bewegen mich

Sehnsüchte
können Trauer sein

Sehnsüchte
sind Rückblick

Sehnsüchte
trennen uns

trennen uns
vom Jetzt

also gehabt
euch wohl

bis morgen

Es wackelt

Werdohl
Artikel vom 25.09.2012 – Ist es ein Deja vu – oder wann hört es auf?

Alles wackelt
ich Bäumchen wanke
im Sturm des Lichts

heraufbeschworen
hab ich es
jetzt blendet es

die Wärme tut gut
die Wärme tut not
der Körper ist müd
Weiterlesen „Es wackelt“

Worthüllen (2)

Wieder jagte ein Blitz durch den Geist. Dem folgte der Donner. Ich lese Worte – wir lesen viele Worte. Die vielen geschriebenen Worte sind auch eine Entfremdung vom Leben. Vor einigen Monaten schrieb ich auf einen kleinen gelben Zettel: Lesen ist auch eine Art von Konsum. Blitzartig stellte ich die Verbindung zum heutigen Blitz ein: Ist das geschriebene Wort auch eine Entfremdung vom Leben? War es nicht der erste Schritt sich davon zu entfernen? Mein Bauch antwortet mit erstaunlicher Ruhe und gleichzeitig überkommt mich eine Unruhe. Ich versuche nun eine Erklärung.

Wir nutzen die Worte zur Verständigung. Das hat sich so entwickelt. Das ist unsere Sprache. Wir haben gelernt Worte in Symbolen auf das Papier zu bringen. Es wurden die Buchstaben daraus. Jede größere Kultur hat Ihre eigene Schriftsprache entwickelt. Auf der einen Seite wurden Geschichten festgehalten. Auf der nächsten Seite wurde Erkenntnisse festgehalten. Auf der nächsten Seite wurden Ereignisse festgehalten und weitergegeben. Und auf noch einer Seite wurden Regeln aufgestellt. Darunter fallen Gesetze, Vorgaben, zu liebende und zu hassende Verhaltensweisen. Ja, ganze Ideologien wurden aufgeschrieben. Auf der nächsten Seite werden Geschichten geschrieben, die ihren Ursprung in unseren Phantasien und Wünschen haben – die Romane, die Lyrik, das Theater. Nicht alles spricht hier für das geschriebene Wort.

Wie viele Seiten werden verwendet für das Aufschreiben einer Ideologie Weiterlesen „Worthüllen (2)“

Worthüllen (1)

Foto vom 02.12.2012


Ich suche Worte
die Hüllen sind

ich schaffe Hüllen
große und kleine

am Ende stehen sie
auf dem Papier
oder im Netz

es bleiben Hüllen
für Momente
die in Worte nicht zu fassen sind.

Ich lese viele Worte
anderer Autoren
nehme sie auf
es sind nicht die Meinigen

Allein der Reichtum fehlt
den das Leben bietet.

Ich lebe

Foto vom 08.12.2012

Da ist das Leben
das Streicheln eines Windes
der Hauch der Sonne auf der Haut

Da ist das Leben
das sanfte Reden
das offene Hören.

Da ist das Leben
das Streicheln der Hände
der Hauch Berührung auf der Haut.

Da ist das Leben
das runde Munden der Speisen
die sanfte Aufnahme von Energie

des Lebens.